Leistungspektrum Praxis Eberswalde

DIAGNOSTISCHE VERFAHREN

Vor jeder Behandlung steht die eindeutige Diagnose, um über die richtige Therapie entscheiden zu können. Wir verfügen moderne technische Ausstattung, die sicherstellt, nicht sichtbare Strukturen sowie Veränderungen und Erkrankungen von Knochen, Zähnen und Zahnfleisch deutlich zu machen. So ermitteln wir detaillierte Informationen und können darüber hinaus den Verlauf und Erfolg der Behandlung kontrollieren und dokumentieren.

  • Digitale Volumentomographie
  • Digitale Orthopantomographie
  • Digitales Zahnfilmröntgen
  • Ultraschall
  • Sinuskopie

DENTOALVEOLÄRE CHIRURGIE

Das Spektrum der dentoalveolären Chirurgie umfasst jeglichen chirurgischen Eingriff am Kiefer und Zähnen. Dabei kann es sowohl um die Zahnentfernung als aber auch um die Zahnerhaltung gehen, ebenso zählen die septische und die intraorale Weichteilchirurgie dazu. Ziel einer jeden Behandlung ist vorrangig die Verbesserung der Funktion, in bestimmten Fällen aber auch die der Ästhetik.

  • Entfernung retinierter und verlagerter Zähne
  • Wurzelspitzenresektion
  • Operative Entfernung von Kieferzysten
  • Intraorale Abszessbehandlung
  • Kieferhöhlenoperationen
  • Traumatologie
  • Präprothetische Chirurgie
  • Diagnostik und Behandlung von Mundschleimhauterkrankungen

PARODONTOLOGIE

Bei Erkrankungen des Zahnhalteapparates sind eine frühe Diagnose und eine rechtzeitige Behandlung entscheidend. Wenn aber eine Prophylaxe (professionelle Zahnreinigung) sowie medikamentöse Unterstützung die Parodontitis – also die Entzündung des Zahnfleisches und/oder des zahntragenden Kieferknochen – nicht mehr aufhalten können, hilft letztendlich nur noch eine parodontalchirurgische Behandlung.

  • professionelle Zahnreinigung
  • Operative Therapie von Zahnbetterkrankung
  • Intraorale plastische Chirurgie
  • Deckungen von Zahnfleischrezessionen
  • Anwendung regenerativer Therapien

IMPLANTOLOGIE

Die Implantologie befasst sich mit dem Einsatz künstlicher Zahnwurzeln, die dazu dienen, Brücken, Kronen, Prothesen oder Teilprothesen zu verankern. Um nach dem Zahnverlust über ausreichendes Knochenangebot zu verfügen, ist in einigen Fällen eine vorherige Transplantation von körpereigenem Knochen oder dem Aufbau des ortständigen Knochenangebotes durch Knochenersatzmaterialien notwendig.

  • Einsetzen dentaler Implantate
  • Transplantationstechniken von Hart- und Weichgewebe zur Verbesserung des ortsständigen Knochenangebotes im Ober-und Unterkiefer

PLASTISCH ÄSTHETISCHE CHIRURGIE

  • Entfernung von gut- und bösartigen Hautveränderungen im Kopf- Halsbereich
  • Narbenkorrekturen
  • Ober- und Unterlidstraffungen

BEHANDLUNG VON SPEICHELDRÜSENERKRANKUNGEN

BEHANDLUNG VON CRANIO-MANDIBULÄREN DYSFUNKTIONEN

Die cranio- mandibuläre Dysfunktion (CMD) ist eine Funktionsstörung des Kausystems, also der Kiefergelenke, der Kaumuskulatur oder der Zähne bezeichnet.Typische Beschwerden sind Schmerzen und Beeinträchtigungen im Kieferbereich, unklare Zahnschmerzen, Gesichts-und Kopfschmerzen. Auch Verspannungen in Nacken und Schulter, Rückenschmerzen und Ohrgeräusche können mit dem Kausystem in Verbindung stehen.

Zur Therapie der cranio- mandibulären Dysfunktion können fachübergreifende Behandlungen wie beispielweise von Zahnärzten, Orthopäden, Neurologen und Physiotherapeuten  sinnvoll sein.

  • Schienentherapie
  • Schmerztherapie

BEHANDLUNGEN IN AMBULANTER INTUBATIONSNARKOSE

Bei komplexeren Eingriffe, Operationen und Zahnentfernungen bei Kindern und Patienten mit Angsstörungen besteht die Möglichkeit einer Behandlung in Allgemeinanästhesie. Diese wird ambulant durch uns im Werner- Forßmann- Krankenhaus in Eberswalde, bzw. dem Asklepios Klinikum Uckermark in Schwedt in Zusammenarbeit mit erfahrenen Anästhesisten durchgeführt.

AUSSTATTUNG:

Camlog-Implantatsystem
Straumann-Implantatsystem
Miniimplantate Firma 3M ESPE
Dual Top anchor System ( kieferorthopädische Verankerungen)
Ankylos Implantatsystem

Diodenlaser

Knochenchirurgie Piezo-Technik
Osteosynthese Mini- und Mikrosystem